Rock ’n‘ Roll Action zum Ferienstart

Bevor es endgültig in die heiß ersehnten und hochverdienten Sommerferien geht, möchten wir mit noch einmal was starten!

Am Samstag, den 23. Juli 2011 von 15 bis 18 Uhr findet auf dem Außengelände an der Turnhalle Häver ein Rock ’n‘ Roll-Event statt. Das heißt, dass alle Kinder und Jugendlichen ab 6 Jahren herzlich eingeladen sind einen sportlichen Nachmittag rund um Inline-Skating, Skateboarding und Unicycling mit uns zu verbringen.

Sportbekleidung, eure Inlineskates, Skate- oder Waveboards und Einräder solltet ihr genauso dabei haben wie die passenden Schoner (Knie-,
Ellenbogen-, Handschützer und Helm) dazu. Fahren ohne Schoner ist auf eigene Gefahr!

Seid dabei und gebt eure Anmeldung bis zum 15. Juli bei eurem Übungsleiter ab. Ihr könnt euch natürlich auch wieder per E-Mail anmelden. Allerdings muss dann wie immer eine Originalanmeldung mit der Unterschrift eurer Eltern nachgereicht werden!

Gemeindeolympiade am 29. Mai 2011

Am 29. Mai war es wieder soweit, die 2. Gemeindeolympiade stand vor der Tür. Das Regenwetter im letzten Jahr und auch die kalten Tagen Ende Mai konnten die Teilnehmer nicht abschrecken. Pünktlich zum Start fanden sich alle Gruppen und Zuschauer auf dem Sportplatz an der Mark ein. Dort waren neben den vielen verschiedenen Stationen auch wieder eine Hüpfburg, sowie die Wagen und Buden für das leibliche Wohl aufgebaut.

Ein besonderes Highlight war der Auftritt von unseren Rope-Skippern, die wieder einmal gezeigt haben, das Seilspringen die Ausdauer und Kreativität fördert und vor allem ganz viel Spaß macht. Nach ein paar vergnügten Stunden mit vielen tollen und einfallsreichen Stationen für Groß und Klein fand die 2. Gemeindeolympiade ihr Ende. Der Sieger war das Team ‚Schlingbreede’, welches auch schon die 1. Gemeindeolympiade gewann. Findet sich vielleicht im nächsten Jahr ein Gegner für dieses Team?

Wir vom Jugendausschuss werden sicher wieder dabei sein, in diesem Jahr haben wir nicht nur die Hüpfburg betreut, sondern wir konnten auch ein eigenes Team stellen! Teile davor sind auf dem obigen Bild zu sehen. Wir sind schon gespannt auf nächstes Jahr und sind uns sicher, dass nach Regen und Kälte eine sonnige Gemeindeolympiade an der Reihe ist.

Jahreshauptversammlung 2011

In diesem Jahr war die Jahreshauptversammlung des TV Häver etwas ganz besonderes. Am 18. März 2011 um 19.30 Uhr begrüßte der erste Vorsitzende Ulrich Schwarze zum ersten Mal  auch die Mitglieder des fusionierten TV Kirchlengern im Eichenkrug in Häver. Nicht zuletzt auch deswegen erfreute sich die alljährliche Veranstaltung einer regen Beteiligung.

Nach der Verlesung und Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung, lobte Ulrich Schwarze in seinem Bericht zunächst  die großartige Arbeit des gesamten Vorstands und würdigte darüber hinaus das herausragende Engagement der über 120 ehrenamtlichen ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen in den mittlerweile 85 Breitensportgruppen und 20 Handballmannschaften. Ein weiteres Lob ging an den Jugendausschuss für seine kreative Arbeit für und mit den Jüngsten Mitglieder des Vereins.

Anschließend gab Kassierer Ulrich Stach interessante Einblicke in die Welt der Zahlen hinter dem Verein. Neben der erfreulichen Nachricht, dass die Kasse in 2010 mit einem kleinen Plus abgeschlossen hat, blieb zu verkünden dass die Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr – auch aber nicht nur durch die Fusion – um 361 auf 2242 Mitglieder angestiegen ist. Davon  sind knapp 2/3 weiblich und 1/3 männlich und die stärkste Altersgruppe stellen die 41 – 60-jährigen.

Nach den Berichten führte Versammlungsleiter Werner Stüber durch die Vorstandswahlen für die Jahre 2011/2012. Da sich der gesamte Vorstand mit Ausnahme von Festwartin Sonja Hannig zur Wiederwahl stellte und für sie mit Stephanie Pilz ein kompetenter Ersatz aus den Reihen des ehemaligen TV Kirchlengern gefunden wurde, konnte in Block abgestimmt werden.  Dem  Vorstand wurde durch eine einstimmige Wahl das Vertrauen ausgesprochen und der Auftrag zum Leiten der Geschicke des Vereins erneut übertragen. Auch der Jugendausschuss, der auf dem Vereinsjugendtag 2010 gewählt wurde,  wurde erneut einstimmig bestätigt. Darüber hinaus muss die erste Kassenprüferin Janina Nettingsmeier nach zwei Amtszeiten ausscheiden und wird durch Sigrid Blaese ersetzt. Ulla Busse bleibt noch ein weiteres Jahr im Amt.

Die Jahreshauptversammlung endete mit einem Rück- und Ausblick durch den ersten Vorsitzenden. Geplanten Aktivitäten 2011 sind: die Beteiligung an der Wirtschaftsshow in Kirchlengern am 9. und 10. April, die Aktion der Zirkus- und Jonglagegruppe „Bewegungsnetzwerk 50 plus“ am 26. Mai, die Gemeindeolympiade am 29. Mai und die Beteiligung am Sommerfest in Kirchlengern am 18. und 19. Juni.

Gemeindeolympiade 2011

Am Sonntag, den 29. Mai 2011 gibt der Gemeindesportverband den Startschuss zur zweiten „Gemeindeolympiade“ auf dem Sportplatz In der Mark in Kirchlengern ab.

Die Organisatoren unseres schönen Vereins haben zusammen mit Rot – Weiß  Kirchlengern, der JSG Kirchlengern/Stift Quernheim und der Feuerwehr erneut spannende und spaßige Wettkämpfe zu diesem sportlichen Kräftemessen zusammengestellt. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Rüdiger Meier erwartet sie ein erlebnisreicher Tag voller Geselligkeit, Spaß und Sport für die ganze Familie, mit Freunden und Bekannten.

Ihr habt an diesem Tag die Möglichkeit euch, in einem Team von 6-10 Personen attraktiven Aufgaben zu stellen, in denen es um Geschicklichkeit, Cleverness und auch ein bisschen Glück geht. Vorschriften für die Teamzusammenstellung gibt es nicht – von der
Oma bis zum Enkel kann jeder Teil eines Teams sein.

Teilnehmen können allerdings nur maximal 20 Teams, das heißt: „Wer zuerst kommt, malt zuerst!“ – Die Startplätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Mehr Infos und die Anmeldeformulare gibt es auf der Homepage der Gemeinde. Anmeldeschluss ist der 20.05.2011.

Für die Kleinsten gibt es außerdem ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit Hüpfburg, Schminkstand und Spielmobil, dass von der Jugend unseres Vereins betreut wird. Für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Besucher ist an zahlreichen Ständen ausreichend gesorgt.

Fünfte Jahreszeit in Häver

Die kleinsten Mitglieder ganz groß. In facettenreichen Kostümen erschienen die 4-6-jährigen am Samstag nachmittag in der Sporthalle Häver. Hexen, Feen und Prinzessinnen, Superhelden, Clowns und Pippi Langstrumpfs alle sind sie dieses jahr dabei.

Der bunte Haufen war sogar überraschend größer als gedacht. Rund 40 statt der 30 angemeldeten Kinder stürmten um 15 Uhr den aufgebauten Abenteuerparcours, mit ritterlicher Wackelbrücke, beleitertem Grat und verschiedenen anderen Sprung- und Kletterstationen, der allerdings bei so vielen Kleinen Abenteurern hart an der Kapazitätsgrenze war.

Im Anschluss an die Toberei ging es mit ein paar wirklich jecken Spielen weiter. Während die Betreuer abbauten, wurde per Schwungtuch die gute Stimmung angekurbelt, damit alle fit und erfrischt in eine neue Runde starten konnten. Das Blitz-Kostümraten entschied über die Teams – Köln und Düsseldorf – und dann ging es ans Kamelle werfen. Bälle aller Art wurden in der Halle verteilt und die Kids mussten versuchen ihr jeweiliges Feld innerhalb von 5 Minuten ballfrei zu machen und zu halten. Eine logische Konsequenz dieses Spiels war die nachfolgende Partie „Wer hat die schnellste Müllabfuhr?“ Jedes Team musste die Bälle in seinem Feld so schnell es geht in den Müllwagen (umgedrehter kleiner Kasten) befördern um den Sieg davon zu tragen.

Der letzte Teil des karnevalesken Treibens war der Festumzug, ebenfalls in den gegeneinander antretenden Städteteams. Die erste Etappe führte per Mattenrutschen quer durch die Halle und zurück, die zweite Etappe immer im Kreis in der Form von 6-Tage-Rennen bevor er seinen Abschluss in einer Partie „Fischer, Fischer“ fand.

Nach 3 ereignisreichen Stunden wurden die kleinen Helden kaputt aber zufrieden von ihren Eltern abgeholt. Alles in allem, war der Nachmittag ein großer Erfolg und wird mit Sicherheit so oder ähnlich wiederholt werden.

Rutschpartie und Pirouetten

Die Tour auf die Herforder Eisbahn stand dieses Jahr unter keinem guten Stern.

Einige Kids und Teens wurden leider passend zur Fahrt von der umherschwappenden Erkältungswelle erfasst und konnten daher nicht mitfahren. So blieb der gebuchte Bus halb leer – als er dann endlich kam. Denn im Vorfeld hatte es anscheinend ein Missverständnis mit dem Busunternehmen gegeben. Die hatten unseren Auftrag nur als Angebot gebucht und somit keinen Bus geschickt.

Also ging es für die verbleibenden Mitfahrer mit leichter Verspätung gen Eisbahn Herford. Doch dort ging es dann besser weiter. Mit viel Schwung los aufs Eis! Denn gerade passend zur Ankunft war die Eismaschine über die Bahn gefahren, um die Eisfläche zu erneuern. So konnte die verkürzte Fahrtzeit optimal genutzt werden und alle kamen am Ende heil, ausgepowert und zufrieden wieder in Häver an.