Alaska-Brennball

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren
Gruppengröße: 8 – 16 Kinder

Grundregeln
Diese Brennball-Variante funktioniert prinzipiell wie das Original, ist aber ähnlich wie Bonnie-und-Clyde-Ball auch für schwache Werfer geeignet und verlangt allen Spielern der Feldmannschaft etwas mehr Einsatz ab.
Der erste Spieler der laufenden Mannschaft wirft den Ball ins Feld und versucht von Pylone zu Pylone um das Spielfeld zu rennen ohne zu verbrennen und bekommt dafür einen Punkt bzw. drei Punkte falls er es bei seinem eigenen Wurf schaffen sollte das ganze Feld zu umrunden. Die Feldmannschaft kann das Punkten verhindern und die Läufer verbrennen, indem ein Spieler den Ball sichert, die Mannschaft sich komplett in einer Reihe gegrätscht vor diesem Spieler aufstellt. Stehen alle, rollt der ballführende Spieler das Spielgerät durch den Tunnel aus gegrätschten Beinen. Sobald der Ball beim ersten Spieler der Reihe ankommt, hält dieser ihn auf und ruft „Alaska brennt!“. Alle Läufer die sich zu diesem Zeitpunkt zwischen Pylonen befinden sind verbrannt.

Hinweis: Je größer die Teams desto schwerer hat es die Feldmannschaft, deshalb ist dieses Spiel nur bedingt für große Gruppen geeignet. Wird es dennoch mit vielen Spielern gespielt, sollte das Feld maximal groß gewählt werden um möglichst viele Akteure in Bewegung zu halten.

Variationen

Der Kreis ist heiß
Die Feldmannschaft stellt sich nach dem Sichern des Balles nicht in einer Reihe, sondern in Kreisform auf. Der Spielball muss dann so schnell wie möglich einmal im Kreis herum zugepasst und vom letzten Spieler über die Grundlinie geworfen werden.

Ohne Verbrennen
Diese folgende Spielform ist auch auf das normale Brennball anwendbar. Hat die Feldmannschaft ihre Aktion beendet – d.h. den Ball in den Ring oder über die Grundlinie geworfen bzw. durch den Tunnel gerollt – muss der Läufer unverzüglich da stehen wo er sich in diesem Moment befindet und von dort 3 Schritte zurückgehen. Wirft nun der nächste Spieler, muss der erste Spieler seinen Lauf fortsetzen – der Werfer läuft noch nicht los. Sofort wenn der erste Spieler im Ziel ist, darf der Zweite loslaufen. Gewertet wird am Ende die Anzahl der Würfe die eine Mannschaft benötigt um jeden Spieler einmal ums Feld zu bringen.

Tipp: Die Abfolge der Spieler in der Laufmannschaft kann entscheidend sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s